Spartipp 1: Sparsam kochen, genussvoll essen

In der Küche können wir  -  ohne Aufwand und ohne Einbusse  -  viel elektrische Energie einsparen, vor allem beim Kochen und Backen:

 

  • —Wasserkocher (z. B. um Teewasser zu kochen) braucht weniger Strom als Pfanne.
  • —Mikrowelle braucht weniger Strom als Kochherd, dieser weniger als Backofen. 
  • —Fürs Hörnlikochen reichen 2 Liter Wasser.
  • —Grössere Mengen (für eine weitere Mahlzeit) kochen spart viel Energie.
  • —Dampfabzug nur laufen lassen, solange es ihn wirklich braucht (spart auch viel Heizenergie).
  • —Backofen vorheizen ist oft überflüssig.
  • —Bei Backen mit Umluft kann die Temperatur um 20° reduziert werden.
  • —Wenn Backofen sowieso in Betrieb, Beilagen wie Gemüse, Kartoffeln auch im Backofen garen.
  • —Backofentemperatur ein paar Minuten vor Ende der Backzeit zurückstellen, so dass nicht mehr aufgeheizt wird.
  • —Lust- und fantasievoll sparen: Es gibt noch viele weitere kleine Tricks in der Küche!